Kredite aufnehmen ist so günstig wie nie zuvor

Die Zinsen sind so niedrig wie schon lange nicht mehr und daher machen jetzt Investitionen Sinn für die man einen Kredit aufnehmen muss. Die Börsen sind weit am Boden und die EZB ( europäische Zentralbank) hält die Zinsen niedrig und schwemmt den europäischen Finanzmarkt mit sehr billigen Geld um die Inflation wieder auf 2% steigern zu können. Dem Sparer ist das natürlich ein Graus, wenn er sein Vermögen nicht steigern kann und für Fixzinsprodukte nicht einmal 1% an Zinsen im Jahr bekommt. Für Personen mit alten und teurern Krediten mit hohen Zinsen und Personen die eine Investitionen tätigen möchten oder müssen ist diese Niedrigzinsphase ideal um einen neuen Kredit aufnehmen zu können. Alte teure Kredite können mit dem neuen

Einen Kredit sollte man immer online aufnehmen. Das hat viele Vorteile!
Einen Kredit sollte man immer online aufnehmen. Das hat viele Vorteile!

Kredit billiger abgelöst werden und man spart jedes Monat im Gegenzug zum Kredit mit den hohen Zinsen. Für Investitionen in die eigenen vier Wände oder in die eigene Firma ist das jetzige Zinsumfeld auch genau richtig um einen billigen Kredit aufzunehmen. Sollten Sie es zur Zeit in Betracht ziehen einen Kredit aufnehmen zu wollen, dann sollten Sie zu keiner Bank gehen sondern lieber einen Kredit online beantragen und die dafür sehr interessanten Kreditvergleiche, welche online rund um die Uhr leicht verfügbar sind, ausprobieren. Einen sehr guten Kreditvergleich zum günstigen Kredit aufnehmen finden Sie auf Wilibi. Auf dieser Kreditvergleichsplattform können Sie jeden passenden Kredit finden. Einfach alle wichtigen finanziellen Daten eingeben (welchen Betrag wollen sie mit dem Kredit aufnehmen? Wie schnell möchten sie den aufgenommen Kredit zurückgezahlt haben? Welche Kreditrate können Sie monatlich begleichen?) und der Kreditvergleich berechnet die besten und günstigsten Kredite innerhalb von Sekunden. Alle berechneten Kredite werden so angezeigt, dass Sie die sofort die monatliche Kreditrate einsehen können und Sie somit wissen, ob Sie sich einen Kredit überhaupt leisten können. Gleichzeitig werden auch immer die Kreditgesamtkosten angegeben um Sie vor bösen Überraschungen zu bewahren. In diesen Kosten sich Versicherungshonorare oder z.B. Bearbeitungsgebühren enthalten. Je nach Bonität Ihrerseits kann der Kredit aber auch noch etwas billiger oder auch teurer werden. Je nach  Bonität muss sich die von Ihnen ausgesuchte Bank natürlich auch absichern, da Sie kein Verlustgeschäft machen möchte wenn Sie über diese Bank einen Kredit aufnehmen. Insgesamt bleibt es ja trotzdem ein Geschäft zwischen zwei Partein wobei jeder das beste für sich rausholen möchte. Viele Banken bieten auch immer wieder Rabatte zinstechnisch an und falls Sie etwas Zeit haben sollten, bevor Sie einen Kredit aufnehmen, dann sollten Sie die Augen offen halten um gewisse Sonderaktionen und Zinsrabbate nicht zu verpassen. Die Kreditaufnahme sollte immer online erfolgen, da Sie dadurch Zeit und Stress sparen, da alles online erledigt werden kann (Die ganzen online ident Verfahren verkürzen die online Kreditaufnahme auf sehr kurze Zeit) und wegen Kosten des Kredits sollte auch online immer nach dem günstigen Kredit gesucht werden. Grundsätzlich können Sie online am ehesten einen günstigen Kredit aufnehmen. Da die Zinsen noch etwas länger so niedrig bleiben, können Sie sich noch etwas Zeit mit dem Kredit lassen. Machen Sie sich mit allen Krediten vertraut und probieren Sie etwas mit den ganzen Kreditrechnern herum. Dadurch bekommen Sie sehr schnell ein Gefühl auf was Sie Acht geben müssen und bei welchen Banken Sie online die besten Kredite aufnehmen können. Da es auch im Internet immer weider schwarze Schafe geben wird, ist natürlich auch im Finanzbereich online der eine oder andere nicht seriöse Anbieter zu finden. Halten Sie sich daher um auf Nummer Sicher zu gehen an die bereits etalbierten Kreditseiten und Kreditrechner wie auf Wilibi.

Weiterlesen

Die Völkerwanderung in Europa

Was zur Zeit in der Eu (hautpsächlich Ungarn, Österreich, Deutschland und Schweden) passiert ist unvorstellbar. Es werden Gesetze gebrochen und Grenzen nicht gesichert. Es kann doch nicht sein, dann hundert tausende Flüchtlinge und auch Wirtschaftsflüchtlinge ohne Registrierung, ohne Aufnahme von biometrischen Daten (Fingerabdrücke, Passfo) und ohne Gesundheitscheck ohne Probleme festvorgeschriebene Grenzen übertreten können.

Die Regierung schläft und setzt viel zu wenige Vorkehrungen um dem ganzen Herr zu werden. Man müsste viel geschloßener vorgehen und zeigen, dass es so wie es gerade läuft nicht funktionieren kann und das sich die Flüchtlinge und Wirtschaftsflüchtlinge nicht aussuchen können in welchem Land Sie Asyl beantragen können.

Die Einzelschicksale tun mir leid, aber das Leben ist kein Wunschkonzert und auch wir in der EU haben mit Problemen zu kämpfen. Da kann sich auch nicht jeder aussuchen was er gerade möchte und muss sich geltende Gesetze halten. Da müsste sofort ein Riegel vorgeschoben werden, da viele Flüchtlinge glauben, dass in der EU Milch und Honig fließt. Eigentlich sind nur Deutschland, Schweden und Österreich gemeint.

In Ungarn, Slowenien oder Polen will sich niemand registrieren lassen, was auch verständlich ist, da in diesen Ländern die Asylanten nicht hofiert oder mit Sozialtransfers überschüttet werden.

Insgesamt kann sich das kein Land leisten und der Sozialstaat muss entweder zurückgefahren werden (leider auch für die eigene Bevölkerung die immer brav in den Steuertopf eingezahlt haben) oder die Steuern müssen erhöht werden bzw. Österreich muss noch mehr Schulden machen.

Das nächste Problem ist die einseitige Berichterstattung der Medien. Man liest immer nur die Zeitungsartikel über toll integrierte Asylanten und Flüchtlinge und beschreibt z.B. nie das ein Minimum von 30% der neuen Einwanderer keine Fertigkeiten in Lesen und Schreiben der eigenen Sprache haben. Wie soll man solche Leute am Arbeitsmarkt integrieren. Wie kann es ausserdem sein, dass z.B. eine anerkannte! Flüchtlingsfamilie von 2 Erwachsenen und 2 Kindern an die 1500€ netto im Monat an Grundsicherung bekommen bei einem Wohnungsaufwand von 500€. Für diese Summe müssen viele Österreicher 160 Stunden und mehr im Monat arbeiten. Wie soll man das den bitte finanzieren. Wer meiner Rechnung nicht glaubt kann den Mindestsicherungsrechner der Stadt Graz verwenden und selber ein paar Zahlen eingeben.

Hier muss schleunigst etwas angegangen werden, da Personen die niemals bei uns Steuern gezahlt haben, trotzdem ohne Probleme Geld daraus lukrieren dürfen. Jeder der bei solchen Vorgehensweisen noch arbeiten geht (hauptsächlich Personen mit wenig Einkommen und 40 Stunden Woche, wie VerkäuferInnen im Einzelhandel etc.) muss sich dabei doch denken, dass das nicht sein darf und kann.

Hier schlafen unsere Politiker und würde man schneller die Sozialausgaben für Menschen reduzieren die noch nie etwas eingezahlt haben, wäre der Strom dieser Menschen auch schneller wieder versiegt. Es geht nämlich nicht wie uns die Medien weis machen wollen um Sicherheit sondern um das Ausnutzen einen Wohlfahrtsstaats.

Das ist auch leicht mit Fakten argumentiert. In Sicherheit sind Flüchtende ja schon auch in anderen Ländern gewesen und trotzdem wollen Sie immer weiter „flüchten“ bis Sie in dem Land ankommen, wo sie die meisten Zuwendungen bekommen.

Weiterlesen

Educ Envir ist online

Hallo lieber Bloggemeine, ich bin auch mit Educ Envir unter die Blogger gegangen und freue mich ab jetzt wöchentlich bzw. monatlich Statusupdates nicht nur mit facebook und Twitter sondern auch mit meinem persönlichen Blog anbieten zu können. Wer mich kennt weiß, das ich gerne plausche und vieles aus der Welt interessant finde. Das versuche ich aufzuarbeiten und dann niederzuschreiben. Ihr werdet also mit meinem Blog sicher dann eine große Freude haben, wenn Ihr mir schon bei Facebook und Twitter gefolgt seid. Da kann ich nun auch viel mehr EDUC ENVIR mein Blogzusammenfassen und viel mehr schreiben, was bei Twitter und Facebook nicht möglich wäre. Zusätzlich werde ich auch versuchen mehr auf die Anfragen meiner Leser einzugehen und dann auch passende Antworten zu finden. Zur Zeit ist es wirklich sehr heiß in Deutschland und ich freue mich schon wieder auf Abkühlung durch ein paar nicht zu schlimme Gewitter und Regenwolken. Das ist auch ein Mitgrund warum in den letzten Tagen nichts von mir Lesen und Hören habe lassen. Ersten weil ich diesen Blog gekauft habe und erst lernen musste wie man einen Blog aufsetzt bzw.betreibt (da lernt ihr was über wordpress was ich hier nutze: WordPress Anleitung). Zweitens die Hitze ist einfach zu schlimm und da freuts mich nicht arbeiten bzw. kann man meine Zusammenfassungen und meine Statusupdates bei diesen Temperaturen sowieso vergessen.

Da ist es besser sich die Zeit zu sparen und mit der Zeit etwas sinnvolles zu machen, wie sich z.B. in die Pool oder in das Freibad zu werfen. Da ich keinen Pool und auch kein Freibad in der Nähe habe, bleibt es halt dann bei kalten Duschen. So hält man es aber gut aus und kann den Tag dann halbwegs überstehen.

Ahja heute ist noch dazu ein spezieller Tag wo sich das rausgehen auszahlen sollte. Nicht nur wegen der niedrigeren Temperatur ab 22.00 sondern auch wegen dem Perseiden-Spektakel. Ihr könnt auch auf ORF nachlesen, was Ihr heute verpasst wenn Ihr nicht rausgehen solltet. Also seid nicht fad und macht euch auf nach draußen und schaut ab 22:00 auf den schönen Himmel. Zusätzlich sollte auch der Mond heute sehr mitspielen, da dieser heute keine große Luftverschmutzung verursachen sollte. Also wir werden uns das sicher ansehen, ausserdem schmeckt dann das kühle Blonde gleich noch viel besser wenn man sich solche Naturschauspiele live ansehen und miterleben kann. Fernsehen oder vor dem Computer sitzen kann da sicher nicht mithalten und auch wenn der innere Schweinehund erst einmal gezähmt werden muss, glaubt mir ihr werdet es nicht bereuen Fernseh- und Computerzeit gegen die Perseiden einzutauschen.

 

Weiterlesen